Internationale Konvention zum Schutz der Rechte aller Wanderarbeitnehmer und ihrer Familienangehörigen

Menschenrechte der Wanderarbeiter

UN-MenschenrechtsratMit 93 Bestimmungen ist die Wanderarbeiterkonvention die längste der bestehenden Menschenrechtskonventionen.

Artikel 1 – 6 (Teil I)

Im Teil I wird der Geltungsbereich der Konvention festgelegt auf alle Wanderarbeiter ohne Unterschied nach Geschlecht, Rasse, Hautfarbe, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, Staatsangehörigkeit, Alter oder Familienstand.

Artikel 7 (Teil II)

Mit der Ratifizierung verpflichten sich die Vertragsstaaten gemäß dem Teil II der Konvention zur Einhaltung und Gewährung der Menschenrechte in Bezug auf allen Wanderarbeiter ohne Diskriminierung. Es werden keine neuen Rechte für Migranten geschaffen sondern Ziel ist die Gleichbehandlung und dieselben Arbeitsbedingungen für Wanderarbeiter und inheimische Staatsbürger.

Artikel 8 – 35 (Teil III)

Im einzelnen werden die Rechte der Wanderarbeiter in Teil III aufgelistet.

Artikel 36 – 56 (Teil IV)

Der IV. Teil der Konvention beschäftigt sich mit einzelnen weiteren Rechten (Zugang zu Bildungsinstitutionen, Wohnungsmarkt, Sozialversicherung und Gesundheitseinrichtungen) der Wanderarbeiter, deren Status geregelt ist.

Artikel 57 – 63 (Teil V)

Im Teil V geht es um Betimmungen für besondere Gruppen von Wanderarbeitern, z.B. Grenzgänger, Saisonarbeiter, reisende und projektgebundene Arbeitnehmer.

Artikel 64 – 71 (Teil VI)

Der Teil VI enthält Regelungen in Verbindung mit der internationalen Wanderung von Arbeitnehmern, die sich ohne Aufenthaltsbewilligung illegal in einem Land aufhalten. Hier sind Bestimmungen zur Verhinderung von illegalen und heimlichen Wanderungsbewegungen sowie Schwarzarbeit genauso vorhanden, wie die Forderung von Maßnahmen, um die
Legalisierung der Situation der Betroffenen zu ermöglichen. Darüber hinaus werden Maßnahmen gefordert, damit die Arbeits- und Lebensbedingungen illegaler Wanderarbeiter nicht schlechter sind als diejenigen der legal im Land befindlichen Ausländer.

Artikel 72 – 78 (Teil VII)

Teil VII regelt die Überprüfung und Überwachung der Anwendung der Konvention mit Hilfe eines zu gründenden Ausschusses.

Artikel 79 – 84 (Teil VIII)

In Teil VIII sind allgemeine Bestimmungen festgehalten.

Artikel 85 – 93 (Teil IX)

Im Teil IX sind Schlußbestimmungen über die Ratifizierung und das In-Kraft-treten der Konvention festgelegt.